7 Tipps, wie Freelancer mehr Freizeit finden



Das Problem

Sonntagabend, 23:30 Uhr. Im Arbeitszimmer brennt noch Licht, es wird gerade frischer Kaffee aufgebrüht. Ein Freelancer sitzt am Schreibtisch, denn sein Projekt ist morgen früh fällig. Die Grillparty mit Freunden wurde abgesagt und die Kinder sind ohne Gute-Nacht-Geschichte ins Bett gegangen. Kaum jemand, der sich selbstständig macht, hat sich das so vorgestellt. Im Gegenteil: Man denkt im Vorfeld an weniger Arbeit und mehr Freizeit.

Von Jahr zu Jahr entscheiden sich in Deutschland aber immer mehr Menschen, selbstständig zu arbeiten. Das Statistische Bundesamt schreibt von 2,2 Millionen einzelnen Selbstständigen in 2018. Dazu kommen noch 1,8 Selbstständige mit Angestellten. Als Gründe für diesen Arbeitsweg liegen laut Freelancer-Kompass 2020 Unabhängigkeit mit 75 Prozent und bessere Verdienstmöglichkeiten mit 46 Prozent auf den ersten beiden Plätzen. 

Es steckt eigentlich in der Bezeichnung der Freelancer: Freie Entscheidungen prägen ihren Alltag. Sie suchen sich ihren Beruf und oft ihre Kunden aus. Sie halten sich nicht an Arbeitszeitmodelle. In den meisten Fällen entscheiden sie auch, von wo sie arbeiten und wie viele Aufträge sie annehmen. Spontane Ausflüge oder morgens einmal ausschlafen sind bei freiberuflicher Tätigkeit oft kein Problem. So die Theorie. Die tatsächlich gearbeiteten Stunden übersteigen nach Freelancer-Kompass eine 40-Stunden-Woche aber meist, sechs Prozent arbeiten sogar mehr als 60 Stunden. Eigenverantwortliche betrifft die maximale Arbeitszeit nicht. Wie soll man da Freizeit finden?

Um neben der Selbstorganisation noch freie Zeit zu finden oder gar ein ganzes Wochenende zu genießen, kann man sich an einfach umzusetzende Freelancer-Tipps halten. Wer sich selbst beobachtet und lernt, wie, wann und wo er am besten arbeitet, weiß genau, wie er zu seiner wohlverdienten Freizeit kommt.


Verschwenden Sie keine Zeit mehr! In clockodo erfassen Sie Ihre Projektzeiten schnell und übersichtlich. Legen Sie Kunden, Projekte und Stundensätze an, erstellen Sie Leistungen und übertragen alle Daten in eine Rechnungsanwendung.


Welche 7 Tipps sorgen für mehr Freizeit im Freelancer-Alltag?

Bonustipp

Das richtige Zeitmanagement ist der Schlüssel zur Freizeit. Und das hängt hauptsächlich vom Selbstmanagement ab. Wer sich selbst beobachtet und weiß, wann oder wie er am besten arbeitet, kann seine Aufgaben so verteilen. Jeder Mensch hat zu unterschiedlichen Tageszeiten mehr oder weniger Konzentration. Freelancer, die ihre Phasen mit mehr Konzentration ausnutzen, können Aufgaben dann besser und schneller bearbeiten. Dadurch ergibt sich automatisch mehr Freizeit.


Wer mehr Freizeit finden möchte, sollte den ein oder anderen Freelancer-Tipp einfach mal ausprobieren. Wer sich eine komplette Auszeit nimmt, hat auch die Möglichkeit einer Urlaubsvertretung durch einen Sekretariats-Service. Nicht alle Vorschläge sind jederzeit für jeden Selbstständigen umsetzbar. Dennoch können die Ideen helfen, einen neuen Blickwinkel auf die tägliche freie Arbeit zu eröffnen.


Wie viel Zeit fließt in welche Projekte? Wo können Sie Zeit sparen? Erfassen Sie Ihre Projektzeiten mit clockodo und behalten den Überblick über Ihre Arbeit.


Die Autorin


Katharina Bensch ist die clockodo-Expertin für Fachwissen rund ums Thema Arbeitswelt.
Hier gibt sie Tipps zum Arbeitsalltag für kleine und mittlere Unternehmen sowie Selbstständige.