Lohnabrechnung

Die Erstellung von Lohnabrechnungen für Ihre Mitarbeiter kann direkt aus clockodo heraus angestoßen werden.

Sie können die mit clockodo gesammelten Daten auch nutzen, um Ihre eigene Lohnbuchhaltung zu tätigen. Dies geschieht direkt aus den Mitarbeiterberichten heraus. Die Arbeitszeiten werden hierzu an einen Spezialanbieter übertragen, der als Online-Software zur Verfügung steht. Sie benötigen zum Koppeln der beiden Anwendungen einen Zugang bei einem der Anbieter.

Link zu unseren Partnern

CSV-Export des Stundenkontos

Sollten Sie eine Anwendung benutzen, die nicht direkt mit clockodo verbunden ist, können Sie Ihre Daten Ihrer Mitarbeiterberichte auch per CSV exportieren. Diese können Sie dann bequem in Ihre Software importieren oder direkt an das Lohn- oder Steuerbüro weiter geben.

Am Ende eines Mitarbeiterberichtes haben Sie die Möglichkeit das Stundenkonto des Mitarbeiters per CSV zu exportieren. Sie können im Folgenden genauer einstellen, welche Daten Sie wie exportieren wollen.

Zum Einen haben Sie die Möglichkeit einen Zeitraum zu wählen, für welchen die Daten exportiert werden sollen (das ganze Jahr oder ein bestimmter Monat).

Zum Zweiten können Sie das Ausgabeformat der Daten bestimmen (für Excel optimiert oder mit beliebigem Trennzeichen).

Desweiteren können Sie das Zeitformat der Einträge auswählen (dezimal oder als hh:mm).

Weiterhin können Sie sich Zusatzangaben wie Soll-Stunden und Abwesenheiten oder Pausen mit ausgeben lassen.

Außerdem können Sie noch eingeben, wie Urlaubstage, Feiertage, Krankheitstage und Überstundenabbau ausgewertet werden sollen. Normalerweise wird an einem Urlaubs-, Krankheits- oder Feiertag "0" als geleistete Arbeitsstunden ausgegeben. Falls Sie, beispielweise für Ihre Lohnbuchhaltung, diese Tage mit den erfüllten Soll-Stunden belegen möchten, aktivieren Sie hier die entsprechenden Optionen. Auch Überstundenabbau kann wahlweise so ausgegeben werden, als wäre die Arbeitszeit erbracht worden.