Zeitgutschrift bei Abwesenheit

An Urlaubs-, Krankheits- oder Feiertagen kann clockodo entweder die für den jeweiligen Wochentag eingestellte Soll-Arbeitszeit oder die durchschnittliche Soll-Arbeitszeit des Mitarbeiters seinem Stundenkonto gutschreiben.

Firmenstandard einstellen

Um zu bestimmen, wieviel Zeit Ihren Mitarbeitern bei Abwesenheit gutgeschrieben wird, gehen Sie in die Arbeitszeitverwaltung Ihrer Firmeneinstellungen. Im Bereich Soll-Stunden können Sie nun auswählen, ob einem Mitarbeiter bei Abwesenheit entweder die Soll-Stunden des jeweiligen Tages oder aber die durchschnittlichen Soll-Stunden gutgeschrieben werden.

Bei Mitarbeitern, die 5 mal 8 Soll-Stunden die Woche hinterlegt haben, macht das keinen Unterschied. Ihnen werden mit beiden Regelungen 8 Stunden pro Tag gutgeschrieben. Bei Mitarbeitern hingegen, die zum Beispiel 2 Tage à 5 Stunden und 3 Tage à 8 Stunden arbeiten, ergibt sich ein Unterschied. So würde diesem Mitarbeiter im Fall einer Krankheit entweder exakt 5 oder 8 Stunden (Soll-Stunden des jeweiligen Tages) gutgeschrieben, oder eben durchschnittliche 6,8 Stunden (durchschnittliche Soll-Stundenanzahl der Woche). Das würde an einem 5-Stunden-Tag zu einem Plus von 1,8 Stunden und an einem 8-Stunden-Tag ein Minus von 1,2 Stunden führen.

Link zum Menü der Firmeneinstellungen

Zeitgutschrift für einzelnen Mitarbeiter abändern

Sollten Sie die Zeitgutschrift-Einstellungen für einen einzelnen Mitarbeiter abändern wollen, können Sie dies in den Soll-Arbeitsstunden in der Verwaltung des Mitarbeiters durchführen. Suchen Sie sich hierzu in der Mitarbeiterverwaltung den entsprechenden Mitarbeiter raus und gehen dann auf den Reiter „Soll-Arbeitszeit“. Hier können Sie die Firmenstandards ausschalten und dann über die Soll-Arbeitsstunden die gewünschten Einstellungen in der Zeitgutschrift vornehmen.